Der neue Mehrgenerationen-Spielplatz auf der Domäne Dahlem

Unsere aktuelle Sonderausstellung (bis 6. Januar 2013) beschäftigt sich mit dem Thema „Alt und Jung – Vom Älterwerden in Geschichte und Zukunft“. Dazu passend haben wir die Entwicklung generationenübergreifender Angebote zu unserem Jahresthema 2012 gemacht. Für Grundschüler und Senioren gibt es ein spezielles Führungsangebot unter dem Motto „Alt und Jung – Lebensfreude verbindet!“, und einmal im Monat findet ein „Großeltern-Enkel-Sonntag“ statt – ein attraktive Gelegenheit für spannende gemeinsame Erlebnisse.

Im Sinne unseres Jahresthemas wurde nun auch den Spielplatz neben dem Familienausschank erweitert. Der bisherige Spielplatz ist für Kinder bis ca. 6 Jahren geeignet. Der bei unseren jüngsten Domänenfreunden seit Langem heiß geliebte echte(!) alte Klettertraktor, die hölzernen Wipp-Pferdchen und der dazu gehörige Pferdewagen haben also Zuwachs durch fünf „Bewegungsgeräte“ bekommen. Sie wurden für größere Menschen entwickelt und sind auch für Senioren geeignet. Die Erwachsenen müssen nun nicht mehr untätig dabei stehen oder sitzen, während sich die Kleinen auf dem Spielplatz vergnügen. Die Freude an der Bewegung wird zu einem gemeinsamen Erlebnis.

Generationenspielplatz auf der Domäne Dahlem

Die moderne Anlage steht sicherlich in einem gewissen Kontrast zu den urigen Spielgeräten für die Kinder. Die Verwendung von Edelstahl und die robuste Konstruktion der Geräte gewährleisten lange Lebensdauer und hohe Betriebssicherheit. Als Sichtschutz wurde eine Hecke aus Kornelkirschen gepflanzt, die noch eine Weile zum Heranwachsen braucht. Vor der maroden Betonwand des FU-Geländes haben wir ein Gerüst angebracht, an dem sich bald schon ein grüner „Vorhang“ schließen wird. Durch die Pflanzen wird sich die neue Anlage in wenigen Jahren harmonisch in das Ensemble des Gutshofs einfügen.

Nun gibt es auch kritische Stimmen. Die CDU Dahlem und Baustadtrat Norbert Schmidt (CDU) sehen in dem neuen Spielplatz einen Verstoß gegen den Denkmalschutz. Die Stiftung Domäne Dahlem geht aber davon aus, dass neue Bauten in der Umgebung eines Denkmals diesem nicht vollständig angepasst sein müssen. Und wir meinen, dass bei der Frage, ob die neue Anlage das Erscheinungsbild des historischen Gutshofs beeinträchtigt, auch die Bepflanzung mit berücksichtigt werden sollte.

Das Projekt „Mehrgenerationen-Spielplatz“ wurde gemeinsam mit dem Förderverein der Domäne Dahlem realisiert. So haben die Vorstände des Fördervereins und der Stiftung im Vorfeld Anlagen mit entsprechenden Bewegungsgeräten besucht und auf dieser Grundlage die Erweiterung zu einem Mehrgenerationen-Spielplatz verabredet. Insgesamt hat der Förderverein das Vorhaben inhaltlich und finanziell mit großem Engagement unterstützt. Dafür möchten wir uns seitens der Stiftung Domäne Dahlem noch einmal ausdrücklich bedanken!

Probieren Sie das neue Angebot bei Ihrem nächsten Besuch doch am besten selbst einmal aus, machen Sie sich selbst ein Bild.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch,
Ihre Domäne Dahlem – Beständig lebendig!

Über Kaufmännischer Direktor Dr. Manfred Salzmann

Kaufmännischer Direktor und Stiftungsvorstand
Dieser Beitrag wurde unter Außengelände abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Der neue Mehrgenerationen-Spielplatz auf der Domäne Dahlem

  1. Katrin sagt:

    Gerade in der heutigen Zeit ist es von oberster Wichtigkeit, die Generationen miteinander zu verbinden. Da Oma, Opa, Kinder und Enkel nun nicht mehr in einem Mehrgenerationshaus leben, ist dieser Spielplatz ein Weg in die richtige Richtung. Wer sagt schon, dass im Erwachsenenalter das Spielen aufhört. Meiner Meinung nach wird das Leben viel zu ernst genommen. Es ist längst an der Zeit, sich eine Auszeit zu nehmen auf solch einem Spielplatz und die Kinder und Enkel mitzunehmen.

Hinterlasse einen Kommentar zu Katrin Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>